Lehrerin

Mein Name ist Ute Clausius (Jg. 60) und ich bin Lehrerin für Tai Chi und Qigong sowie staatlich geprüfte Physiotherapeutin.

Anfangs (1990) suchte ich nur nach einem „Seniorensport“, der mich bis ins hohe Alter begleiten sollte. Nun übe ich Tai Chi und Qigong schon über 25 Jahre und finde es immer spannender.

Regelmäßige Fortbildungen bei nationalen und internationalen Lehrern haben mein Wissen abgerundet.


Meine Hauptlehrer

Tai Chi Chuan
  1. Meister Su Huaxiang (u.a. Schüler von Chen Xiaowang...)
  2. Chen Xiaowang (19. Generation, WCTAG)
  3. Meister Gerd Milbrat (WCTAG, )
Qigong
  1. Großmeister Liu Han Wen (verstorben)
  2. Meister Su Huaxiang
  3. Prof. Zhang Guangde
Was Anfangs nach einem schönen Hobby aussah, entwickelte sich bald zu mehr, und schnell wurde der Wunsch an mich herangetragen doch Kurse zu geben.

Eine Ausbildung zum Tai Chi (1995 - 1999) und Qigong Lehrer (2002 - 2004) folgte und dann trat ich als, noch nebenberuflicher, Lehrer in Aktion. Da immer mehr der gesundheitliche Aspekt in meiner Lehrtätigkeit in den Vordergrund kam, habe ich mich entschlossen eine Ausbildung zur staatlich anerkannten Physiotherapeutin (1997-2000) zu absolvieren in. In diesem Beruf war ich auch viele Jahre tätig.

Ab 2005 veränderte sich der Weg erneut und ich wurde hauptberufliche Tai Chi und Qigong Lehrerin mit persönlichem Schwerpunkt „Prävention im Gesundheitsbereich“.  2005 wurde Bonner-Seminare gegründet und ist nunmehr Hauptstandort meiner Kurstätigkeit in Bonn. Daneben können Sie mich auch im Rhein-Sieg-Kreis aktiv tätig antreffen. 

Die innerlichen Aspekte habe mich bereits seit meinem Erstkontakt fasziniert und so habe ich mich diesem Studium besonders gewidmet. Die chinesischen Philosophie, die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) in Verbindung mit dem westlichen Denken haben mich in den letzten 20 Jahre ständig begleitet. Auch als Physiotherapeut habe ich diesen Denkansatz umgesetzt.

Verbindung von Ost und West...
Diese Erfahrungen und dieses Wissen (TCM, westl. Medizin) bringe ich nun auch in meine Kurse ein und so manche Kursstunde entwickelt sich zu einer kleinen Fragestunde, ausgehend von einer Bewegung oder einer einfachen Frage der Teilnehmer nach dem „Was“,Wieso“, Warum“...


Leider gibt es nur sehr wenige, die den Weg zum Taiji Schwert oder zum Taiji Säbel gefunden haben. Bei Interesse bitte nachfragen. Auch Anfänger sind herzlich willkommen.



Nicht Goldmedaillen sind unser Ziel, sondern gemäß einem Motto, welches Laotse zugeschrieben wird: " Der Weg ist das Ziel ".... und die Perfektion und die Geschmeidigkeit kommen im Laufe der Zeit von ganz alleine.


Mein Wunsch ist es, dieses Wissen und diese Leidenschaft in den Kursen an die Schüler weiterzugeben.




Ihre Ute Clausius
(im April 2013)